Hamburger Justiz der Freien und Hansestadt Hamburg – Mord verjährt nicht

Hamburger Senat und Justizbehörden der Freien und Hansestadt Hamburg in Vertuschung u.a. von Mord / fahrlässiger Tötung verwickelt. Wir beziehen uns in diesem Zusammenhang genauso auf die Vertuschungen der Todesermittlungssache (Körperverletzung mit Todesfolge) betreffend Herrn Prof. Dr. Dr. Christian A. Isermeyer, Hamburg. geb. am 09.07.1908. Man hat an ihm grausame und gewaltsame Handlungen vorgenommen, massiv […]

Notariatsbüro Spitalerstrasse 4, 20095 Hamburg, u.a. a.D. Notar Dr. Ekkehard Nümann – Einstweiliges Verfügungsverfahren

Einstweilige Verfügung des Landgerichts Berlin eingetroffen Der in unseren Beiträgen mehrfach negativ erwähnte u.a. wie a.D. Notar Dr. Ekkehard Nümann, Notarkanzlei Spitalerstraße 4, 20095 Hamburg, u.a. – Bundesverdienstkreuzträger Erster Klasse – ehemaliger Oberregierungsrat der Finanzbehörde Hamburg – Ehemann der ehemaligen Finanzsenatorin der Freien und Hansestadt Hamburg ( 1997-2001) Frau Dr. Nümann-Seidewinkel – Präsident der World Federation […]

Notariatsbüro Spitalerstrasse 4, 20095 Hamburg – a.D. Notar Dr. Ekkehard Nümann – Einstweiliges Verfügungsverfahren – erneute Abgabe einer falschen Eidesstattlichen Versicherung an Eides Statt im Sinne des § 156 StGB

Interessante Verfahrensführung im Einstweiligen Verfügungsverfahren a.D. Notar Dr. Ekkehard Nümann ./. Gudio Lechner Der Antragsteller für eine Einstweilige Verfügung muss seine Eilbedürftigkeit für dieses Verfahren auf Grund des Eilcharakters Mangels Zeugen oder Sachverständige (wie es sich aus § 294 Abs. 2 i.V.m. § 920 ZPO ergibt) auf eine beweislastende Glaubhaftmachung zurückgreifen. Die Beweislast liegt bei […]

Auszug an den Internationalen Zivil- und Strafgerichtshof (IGH) in Den Haag

Auszug aus dem Schreiben/Einlassung vom 26.07.2016 an den Internationalen Strafgerichtshof (IGH) in Den Haag, resultierend aus dem Bescheid der Staatsanwaltschaft Hamburg vom 15.07.2016, Herr Staatsanwalt Koltze: … Der Anzeigende moniert ausdrücklich die mehr als lapidare und mehr als dilettantische und oberflächliche Bearbeitung der zuständigen Strafverfolgungsbehörde der FHH, in dem der Anzeigende mit Erschrecken feststellen muss, […]